360-icon download left-arrow left-doublearrow nav-dot pdf-icon rss-icon search-icon spot-icon subnavi-icon close-icon info-icon

Mit dem Fendt fahren wir übrigens wirklich gerne zu den Drehorten.

Den 200er kann man jetzt streamen: Hinter den Kulissen bei Bibi & Tina

Mit dem Fendt fahren wir übrigens wirklich gerne zu den Drehorten.

Den 200er kann man jetzt streamen

In einem kleinen Dorf in Brandenburg stehen Ende Juli 2019 etwa 20 Häuser, mehr als 50 Autos, dazu einige Wohnwagen und Container plus sechs LKWs mit Kamerazubehör. Ein Filmdreh bringt eine Menge Logistik, Menschen und Hektik mit sich und mittendrin ein Fendt 200 Vario – willkommen am Set von Bibi & Tina.

© 2020 Amazon.com Inc., or its affiliates

Aus einem Maisfeld ragt ein Mikrofon, rundherum etwa 25 Leute und alles ist still, bis auf ein Rascheln. „Cut! Wir haben sie“, schallt es aus dem Feld und dann treten Produzent Detlev Buck und Harriet Herbig-Matten sowie Tonund Filmleute zwischen den Maispflanzen hervor. Eine Szene mit einer Feldmaus für die neue Serie Bibi & Tina wurde gerade erfolgreich abgedreht. In der beliebten Kinderserie mit der Hexe Bibi Blocksberg und ihrer Freundin Tina Martin stehen Freundschaft, Familie und das Leben auf dem Pferdehof im Vordergrund, immer durchmischt mit etwas Hexerei. Genau damit löst Junghexe Bibi Blocksberg auch immer wieder ein bisschen Chaos aus und das macht den Charme der Serie aus. Nach vier erfolgreichen Kinofilmen produzieren Detlev Buck und Kirstin Wille nun eine neue Serie mit Katharina Hirschberger als Bibi und Harriet Herbig-Matten als Tina.

Ein Riecher für die Umwelt

Szenenwechsel: Nach einer langen Trockenheit verwüsten Wildschweine das Maisfeld vom Mühlenhofbauern. Daher ruft Graf Falko von Falkenstein zur Jagd auf die Wildschweine auf. Bibi will die Jagd verhindern und versucht zu schlichten, doch ihr Zauberspruch gelingt nicht ganz und so trägt sie kurzzeitig eine Schweinenase. Der Mühlenbauer fährt natürlich Fendt und so kommt unser Kleiner zu seinem ersten Auftritt auf der Leinwand. In dieser Folge thematisiert die Serie das Thema Trockenheit und Futtermangel, was das Wild aus dem Wald in das Maisfeld treibt. Für die Macher war in der neuen Serie vor allem wichtig, dass die Figuren Vorbilder für die jungen Fans sind. Deshalb tragen auch alle Reiter, im Unterschied zur Zeichentrickserie, immer einen Reithelm und die Serie setzt sich mit Themen wie Umweltschutz, Dürre, Bodenschätze oder auch dem Klimawandel auseinander.

Durch die Serie sind beide Schauspielerinnen noch stärker mit den Themen Natur und Landwirtschaft in Berührung gekommen. „Ich versuche immer, regionale Produkte und vor allem auch Bio- produkte zu kaufen“, erzählt Harriet Herbig-Matten.Genau wie Harriet ist Katharina Hirschberger, genannt Ina, der Schutz der Natur wichtig: „Bei den Dreharbeiten habe ich erneut erkannt, wie wichtig und schön die Natur sein kann“, sagt Ina begeistert. Der Großteil der Dreharbeiten fand in abgelegenen Gegenden in Brandenburg statt, sodass beide viel Zeit in der Natur und auf dem Hof, der die Kulisse für den Martinshof bildet, verbracht haben.

Für die Aufnahmen aus der Kabine saß der Kameramann auf einem eigenen Sitz außen am Schlepper, natürlich samt Gurt für die Sicherheit bei der Fahrt.
"Den zu fahren macht richtig Spaß. Die Gelegenheit, Trecker zu fahren, habe ich nicht so oft“, lacht Dirk Schmidt, der den Mühlenhofbauern spielt.

Tausche Dorfleben gegen Filmset

Die ländliche Umgebung ist für beide Schauspielerinnen nichts Neues, denn sie sind auf dem Land aufgewachsen. „Ich komme aus einem sehr kleinen Dorf und habe dort direkt neben einem Bauernhof gewohnt, auf dem ich auch oft gespielt und mitgeholfen habe. Außerdem habe ich als Kind auch oft Ferien auf einem Reiterhof gemacht“, erzählt Ina Hirschberger. Deshalb hatte sie im Gegensatz zu Harriet Herbig-Matten auch schon Reiterfahrung. Trotzdem haben beide bereits vor dem Start der Serie Reitstunden bekommen. „Reiten macht mir mittlerweile wirklich sehr viel Spaß und ich möchte auch privat un bedingt weiterreiten“, so Harriet Herbig- Matten. Beide sind mit den Geschichten von Bibi & Tina aufgewachsen und merklich begeistert, die beiden Hauptrollen spielen zu dürfen. Für Ina Hirschberger ist Bibi & Tina die erste Erfahrung beim Film. Harriet Herbig-Matten hat bereits vor Bibi & Tina im Film „Das Pubertier“ mitgespielt.

Einmal über den Acker brausen

Kaum ist eine Szene im Kasten, kommt schon die nächste. Diesmal fährt der Mühlenhofbauer mit dem Traktor über sein Feld. Durch das nahende Gewitter spinnt auch noch sein Radio. Für die Aufnahmen mit dem Mühlenhofbauern in der Kabine wurde der Fendt 200 Vario mit einem Gestänge versehen, damit der Kameramann auf einem eigens installierten Sitz an der Seite mitfahren kann und eine Kamera auf der Haube des Schleppers sitzt. Alleine die Installation des Gestänges dauert schon über eine Stunde. Einen Gurt gibt es auch. Denn Sicherheit geht am Set natürlich vor. Der Kameramann soll nicht herunterfallen, wenn der Fendt über das Feld braust. Das Gewitter kam auf natürlichem Wege, aber vor dem großen Wolkenbruch war die Szene im Kasten.

Als Taxi ist der Kleine übrigens auch sehr beliebt: „Mit dem Fendt fahren wir übrigens wirklich gerne zu den Drehorten“, lacht Detlev Buck. Geländegängig ist ein Traktor von Haus aus und der gefederte Sitz und die einfache Bedienung haben ihm sofort eine Fangemeinde am Set verschafft. Außerdem kann er schwere Dinge umsetzen oder heben – ganz praktisch, so ein Traktor am Set.

© 2020 Amazon.com Inc., or its affiliates
© 2020 Amazon.com Inc., or its affiliates