360-icon download left-arrow left-doublearrow nav-dot pdf-icon rss-icon search-icon spot-icon subnavi-icon close-icon info-icon

Es gibt vermutlich keine Traktorenmarke, die mit der Präzision des Variogetriebes von Fendt vergleichbar ist.

Harald Skagemo, Tierarzt & Landwirt, Meldal, Norwegen - 300 Vario, 500 Vario

Es gibt vermutlich keine Traktorenmarke, die mit der Präzision des Variogetriebes von Fendt vergleichbar ist.

Tierarzt und Landwirt

Zusammen mit seiner Frau lebt und arbeitet der Tierarzt Harald Skagemo auf einem Hof in Meldal eine Stunde südwestlich von Trondheim. „So lange ich denken kann, war mein großer Traum immer, Tierarzt zu werden und mit großen Tieren zu arbeiten“, erzählt er. Auf dem Mischbetrieb mit 35 ha eigenem so- wie 50 ha gepachtetem Grünland und 400 ha Wald laufen ein Fendt 313 Vario und ein Fendt 516 Vario. Zusätzlich halten sie 60 Milchkühe, 100 Rinder und 15 Schafe. „Die Schafe haben wir nur so zum Spaß“, lacht Skagemo. Seine Frau Sigrid Johane Muan Skagemo wuchs auf dem Betrieb auf. Vor 16 Jahren übernahm das Paar den Hof. Seine Frau leitet seitdem den Betrieb in Vollzeit, aber auch Harald Skagemo nutzt jede freie Minute für den Hof.

Vielseitig und präzise

Seit dem Frühjahr 2017 läuft auf dem Betrieb ein Fendt 313 Vario, der bereits 1.700 Stunden auf der Uhr hat. Vorher hatten sie einen großen 6-Zylinder-Traktor mit 200 PS, aber sie waren auf der Suche nach einem wendigeren Modell. Der Gewinner der „Maschine des Jahres 2017“ war da genau der passende Kandidat. Dass der Fendt 313 Vario auf der EIMA 2018 auch den Titel „Tractor of the Year“ gewann, überraschte Harald Skagemo nicht. „Es gibt vermutlich keine Traktorenmarke, die mit der Präzision des Variogetriebes von Fendt vergleichbar ist. Der Fendt 313 Vario ist extrem vielseitig, sodass ich ihn zum Säen, Düngen, Pflügen und auch für das Verladen der Rundballen nutze. Außerdem benötigt er deutlich weniger Kraftstoff – das freut mich natürlich!“

Da der Tierarzt und Landwirt im Schnitt jeden Tag acht Stunden arbeitet, sind ihm Verlässlichkeit und Arbeitskomfort wichtig. „Ich werde nicht jünger und die Arbeit auf dem Betrieb und in der Praxis ist zwar hart, aber ich liebe, was ich tue. Deshalb habe ich mich für einen Fendt entschieden und bin damit so zufrieden, dass ich in diesem Oktober zusätzlich einen neuen Fendt 516 Vario mit ProfiPlus Ausstattung gekauft habe“, erläutert der Norweger. Den neuen Fendt 516 Vario setzt er auch auf seinem Hof ein, sowie für die Erhaltung der Straßen und Wege mit einem eigens angefertigten Anbaugerät.

Straße frei

Im Winter benötigen die Skagemos trotz der zwei Fendt Traktoren noch zusätzliche Unterstützung für den Winterdienst. Ihr Betrieb liegt an einer 4,5 km langen Bergstraße mit 90 Holzhäusern. Im Winter liegen hier bis zu 1,5 m Schnee. Deshalb beauftragen sie einen Nachbarn mit einem Fendt 724 Vario und einer großen Schneefräse, die Straße zu ihrem Betrieb frei zu räumen. „Das ist sehr harte Arbeit. Deshalb arbeitet unser Nachbar mit dem 700er, denn dieser Schlepper hat ausreichend Leistung. Er hat unsere Straße bereits im Sommer per GPS eingespeichert und fräst sie dann trotz dicker Schneedecke zentimetergenau frei“, erläutert Skagemo den Vario-Guide Einsatz. Wenn diese Arbeit erledigt ist, können die Skagemos den Winterdienst auch mit ihren eigenen Maschinen erledigen, bis die Schneedecke wieder zu dick wird. Meist kommt der Fendt 724 Vario zweimal im Jahr. Zuletzt Ende April. Denn ab dem 30. April dürfen in Norwegen keine Motorschlitten mehr fahren und dann muss die Straße wieder frei sein.

Die Landwirtschaft und die Tiere liegen dem Norweger merklich am Herzen: „Landwirt ist einer der schönsten und wichtigsten Berufe weltweit. Jeder Mensch ist auf Nahrung angewiesen und es ist jedes Mal wieder ein Wunder, die Geburt eines Kälbchens zu erleben oder das Wachstum von Pflanzen und Tieren zu sehen“, erzählt Skagemo begeistert. „Für mich ist es pures Glück, den Kreislauf von Wachstum, Ernte und Wintervorbereitungen zu durchlaufen.“ Nur ein anderes Thema bringt ihn so zum Schwärmen – seine Frau. Die gelernte Krankenschwester lernte er im Studium in Oslo kennen und nach 25 Jahren Ehe sind die beiden noch so glücklich wie am ersten Tag und genießen das gemein- same Leben auf dem Hof.